Aufnahmeverfahren
Aufnahmeverfahren

 

Aufnahmeverfahren beim FC Teutonia München (Jugendabteilung)

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Fußballverein. Wie Sie sich vorstellen können, erreichen uns aufgrund der zentralen Lage regelmäßig zahlreiche solcher Anfragen und wir sind bemüht, allen möglichst gut beratend zur Seite zu stehen. Bedienen können wir grundsätzlich alle Anfragen nicht, dafür ist der FC Teutonia München bereits zu sehr an seine Kapazitätsgrenzen angelangt und wir bitten um Verständnis, falls wir Ihnen eine Absage mit auf den Weg geben müssen.

 

Unsere Teams sind nach Jahrgängen aufgeteilt und diese untereinander zu mischen, ist in keinem Fall machbar, um die Frage Ihnen vorweg zu nehmen. 

Stichwort Probetraining: Wir sind kein Leistungsverein. Wir leben den Gedanken, dass man Freude beim Sport haben soll, versuchen unsere Jungs möglichst breit fußballerisch und sozial auszubilden und gleichzeitig die ganze Sache mit Spaß anzugehen. Denn nur wer mit Freude dabei ist, findet die Eigenmotivation über sich selbst hinauszuwachsen – daher lautet unsere Vereinsphilosophie „Spiel mit Herz“.

Wenn es uns möglich ist, versuchen wir auf eine Art Probetraining im Sinne einer Sichtung zu verzichten. Ebenso wenig wollen wir ein aktives Scouting nach dem Leistungsprinzip durchführen. Insbesondere Termine der Massensichtung, wo man mehr als die Hälfte traurig wieder nach Hause schickt, ist keine Option für unseren Verein. Allerdings ist in gewissen Situationen ein Probetraining unausweichlich. Speziell im älteren Jahrgang muss man schauen, ob die Nachwuchskicker einen Draht zu einander finden. Sollte das Gefälle zwischen den Anwärtern zu groß sein, würde dies nur für Unruhe sorgen. Im Umkehrschluss würde sich der Nachwuchskicker auch total überfordert fühlen und vermutlich einen größeren pädagogischen Schaden als Nutzen daraus ziehen.  

Es profitieren also beide Seiten nur hiervon und zudem soll unser Nachwuchs auch eine Chance bekommen, sich dort ein wenig einzufinden, denn jemanden zu etwas zwingen, wollen wir sicher nicht. Dementsprechend achten wir fortan sehr auf homogene Gruppen, sind aber stets professionell bei der Beurteilung und bitten diese Entscheidung nicht persönlich zu nehmen. 

Wir bitten um Verständnis, dass wir keine Wartelisten führen. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass durch die geringe Anzahl an Abgängen die Wartezeit mehrere Jahre betragen kann. Dies ist den Kindern nicht zumutbar, davon abgesehen kann die Aktualisierung der Wartelisten für bis zu 30 Mannschaften ehrenamtlich nicht geleistet werden.

Unser Verein lebt nach den 11 Werten, diese finden Sie rechts unten auf diesem Briefpapier. Dort steht direkt an zweiter Stelle „Familie“ geschrieben. Sollten Sie also bereits ein Familienmitglied in unserem Verein haben, so lassen Sie es uns wissen, damit wir uns bemühen können, die Familie zusammen zu halten. Wir versuchen so, ein wenig mehr das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Identifikation mit dem Verein zu steigern, gleichzeitig auch die Familien in ihrer Organisation ein wenig im stressigen Alltag zu entlasten. Eine Garantie auf einen Platz können wir dennoch nie geben.

Der FC Teutonia München profitiert von einer starken Jugendabteilung und will sich in Zukunft dort noch deutlich besser positionieren. Daher befindet sich in unseren
11 Werten auch an dritter und vierter Stelle „Jugend“ und „Entwicklung“. Um diesen Weg weiterhin konsequent gehen zu können, benötigen wir dringend Kräfte, die uns in unserer Arbeit unterstützen. Wir verfahren hier nach dem Prinzip des „Geben und Nehmens“. Sollten Sie also in irgendeiner Art und Weise bereit sein, unseren Verein zu unterstützen, findet man womöglich doch noch ein kleines Hintertürchen, um Ihren Nachwuchs auch in den geschlossenen Teams unter zu bringen. Wir sind für alle Ideen in diesem Fall offen.

Um es schwarz auf das Papier zu bringen, wir suchen dringend Trainer für unsere Jugendmannschaften. Hierfür benötigt man nicht automatisch eine hohe sportliche Qualifikation. Man sollte gut mit Kindern und Eltern können, offen für ein Vereinsleben sein, die Fußballregeln verstanden haben und sich vorstellen können, diese Aufgabe über einen längeren Zeitraum zu machen. Wie schließlich der Trainings- & Spielbetrieb aussieht, wird der Verein im Rahmen seiner Möglichkeiten näher bringen. Dennoch wären vermutlich auch andere „kreative“ Denkmuster ein möglicher Weg.

Sollten Sie keinen Platz in unseren Teams finden und möchten wir Ihnen eine letzte Möglichkeit mit auf dem Weg geben. Seit etwas längerer Zeit geht unser Fußballverein eine immer intensivere Kooperation mit der Münchner Fußball Schule ein. Einerseits gestaltet die MFS die sportlichen Wege des Vereins mit und bietet gleichzeitig noch vereinsergänzend ein paar Kurse an, um nicht alle Kinder traurig wegzuschicken. Erfahrungsgemäß hat sich dieser Weg ganz gut bewährt und steigert womöglich auch die minimal die Chance in den Verein nachzurücken, da wir ständig vor Augen geführt bekommen, wie sich der Nachwuchskicker im Rahmen der Kurse entwickelt.

Die Auflistung aller Kurse der MFS beim FC Teutonia München können Sie der Rubrik MFS auf unserer Startseite entnehmen oder Sie kontaktieren uns einfach kurz, wenn Sie zu einer Probestunde bei einem unserer Kurse vorbeischauen möchten – dieses Angebot kann auch zusätzlich als vereinsergänzende Maßnahme für unser Nachwuchs genutzt werden.

Allgemein möchten wir zum Abschluss nochmals darauf verweisen, dass wir immer versuchen, im Sinne der Kinder und des Vereins zu handeln und gleichzeitig können wir nichts Garantieren. Wir bitten daher auch ausdrücklich um Verständnis, wenn wir keine weiteren Optionen zur Hand haben und „nein“ zur Aufnahme Ihres Nachwuchses sagen müssen. 

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und hoffen, Sie bald bei uns im Verein begrüßen zu dürfen. Sollte das Anmeldeverfahren soweit erfolgreich geklappt haben, werden wir uns aller Voraussicht bei dem Anmeldetermin das erste Mal persönlich begegnen, sofern man sich nicht bereits vorher begegnet ist und die Ehre hatte. 

Mit sportlichen Grüßen,

 

Marc Stiegler

Mitglied des Vorstands

Leiter der Jugendabteilung

Startseite » Verein » Jugendarbeit » Aufnahmeverfahren
Sponsoren