FC Teutonia 11 - 2 Untermenzing
Sonntag, 23. September 2018 bei Schwere-Reiter Str. 13, 80637 München
  • Der Spielbericht

Der Spielbericht

Die jungen Teutonen legten gleich los wie die Feuerwehr, schon in der zweiten Minute gab es den ersten Pfostenknaller von Benno. Die mitgekommenen Eltern von Untermenzing waren sichtlich beeindruckt.

Schon eine Minute später war es soweit: Benno tankte sich gegen vier Gegner durch, und der beherzte Schuss landete im langen Eck. Die Heimmannschaft spielte weiter nach vorne, die beste Chance zog Noah knapp am Tor vorbei.

Die abflauende Konzentration wurde dann in der 9. Minute mit der ersten Chance für Untermenzing bestraft. Ein schnell ausgeführter Einwurf führte zu einer 1 gegen 1 Situation, im Tor war Leon machtlos gegen den platzierten Schuss.

Das schien wie ein Weckruf, denn postwendend führte eine entschlossene Aktion zum Abschluss, den der Menzinger Tormann nur nach vorne abwehren konnte, Max schob den Abpraller problemlos zu erneuten Führung ein.

In der 13. Minute hing Matti über links gleich zwei Gegner ab und passte quer auf rechts, von wo David überlegt zum 3:1 einschob. Drei Minuten später zeichnete sich David mit einer guten Vorarbeit aus, sein Rückpass von der Grundlinie landete bei Benno, der sich durch eine schöne rechts-links Körpertäuschung freispielte und einen Schlenzer ins lange Eck zum 4:1 beförderte. Untermenzing war jetzt bemüht, vor der Pause den Schaden zu begrenzen, aber die Teutonen kannten keine Gnade. In der 18. Minute schloss Benno nach einem Gestocher im Strafraum zum 5:1 ab. In der 20. Minute war die Mitte dann plötzlich sehr offen, der aufgerückte Vinzi wurde nicht attackiert und schoss beherzt aus der zweiten Reihe zum 6:1 ein. Das wars aber noch nicht in der ersten Hälfte: Noch ein Angriff wurde über rechts vorgetragen, die Menzinger Spieler verlagerten alle und ließen Vinzi links ganz allein. Jakob Z. bewies gutes Auge und legte quer, Vinzi's Schuss wurde zuerst abgewehrt, doch sein Nachschuss war drin: Mit 7:1 in die Pause.

Zum Seitenwechsel durfte dann Leon, der sich doch im ersten Durchgang recht gelangweilt hat, aus dem Tor heraus, Jakob Z. ersetzte ihn.

Nach Wiederanpfiff begann Teutonia zunächst wie in Durchgang eins – mit viel Schwung. Eine Ansammlung auf rechts nutzte Teutonia, Max mit einem Diagonalpass freizuspielen, der dann allein aufs Tor ging und zum 8:1 abschloss. In der 25. Minute konnte dann Untermenzing den ersten guten Angriff nach ihrem Tor vortragen, der Schuss ging nur knapp am Kasten vorbei. Drei Minuten später war eigentlich schon alles unter Kontrolle, der Ball ging aber dann unnötig in die Mitte, wo der Ball von Menzing abgefangen wurde. Das Geschenk zum 2:8 wurden dankend angenommen. Davon ließ sich Teutonia aber nicht beeindrucken. In der 32. Minute nutzte Noah seine Schnelligkeit und tankte sich durch drei Verteidiger hindurch. Den Schuss konnte der Goali nur noch ins Eck ablenken: 9:2. Drei Minuten später dann der Leckerbissen des Spiels: Die massiert gestaffelten Menzinger vor Augen überspielte Noah fünf Gegner über links außen mit einem Pass auf den auf der Grundlinie stehenden Max. Der legte quer auf David, der überlegt zum 10. Tor für Teutonia abschloss. Kurz vor Schluss nochmal ein gemeinsames Anstürmen und Matti drückte den Ball zum Endstand von 11:2 über die Linie.

 Spielbericht: Georg Mösenlechner

Startseite » Jugend » (U7) G-Junioren » Ergebnis: FC Teutonia 11 - 2 Untermenzing
Sponsoren