FT Gern 2 - 3 FC Teutonia
  • IMG 9500
  • IMG 9502
  • IMG 9255
  • IMG 9250
  • IMG 9256
  • IMG 9320
  • IMG 9348
  • IMG 9352
  • IMG 9359
  • IMG 9397
  • IMG 9425
  • IMG 9460
Samstag, 27. Mai 2017 bei Hanebergstr. 1
  • Der Spielbericht
  • Die Fakten
  • Die Bilder

Der Spielbericht

Zu welch großartigen Leistungen Kinderfußballer in der Lage sind, wenn beide Mannschaften ihr Heil nicht in unfairen Mitteln sondern in spielerischer Klasse suchen, konnte heute erleben, wer sich rechtzeitig an der  Philipp-Lahm-Kampfbahn der FT Gern einfand. In einem packenden und auf hohem Niveau ausgetragenen Schlagabtausch gelang den Jungteutonen dabei der lange ersehnte erste Erfolg gegen den ewigen Rivalen.

Die spannende Frage, wer den in letzter Zeit so treffsicheren und heute abwesenden Nils im Sturmzentrum ersetzen sollte, beantworteten die Coaches mit einer innovativen Lösung. Die Wahl fiel auf Levi, der das Vertrauen rechtfertigte und als hängende Spitze und Ballverteiler ein starkes Spiel machte. Auch bei der ersten Riesenchance des Spiels hatte er seine Füße mit im Spiel, im Duett mit Severin gelang es, Leo freizuspielen, der dann jedoch am Gerner Torwart scheiterte. Fast im Gegenzug dann das ernüchternde 0:1. An der Seitenlinie wurde ein Zweikampf zu leichtfertig verloren (wobei dies für den Rest des Spiels nahezu der letzte verlorene Defensivzweikampf bleiben sollte), den Rückpass des Gerner Außenstürmers nagelte der Gerner Stürmer ins Kreuzeck, keine Chance für Quirin. Doch wie schon letzte Woche ließen sich die Jungs durch den Rückstand nicht entmutigen. Severin setzte mit einer Ecke auf die Latte des Gerner Tors das nächste Zeichen, Levi setzte sich an der Eckfahne gegen mehrere Spieler klasse durch und verfehlte aus spitzem Winkel das Tor, Max verzog aus dem Hinterhalt. Das hochverdiente 1:1 blieb dann Severin vorbehalten. Einen Gerner Einwurf fingen die Jungteutonen ab, der Ball landete bei Severin, der mit dem Rücken zum Tor stand und aus der Drehung ins lange Eck traf. Eine Klasse-Aktion des Außenstürmers, der sich damit für sein unermüdliches Spiel belohnte. Nach dem Ausgleich brannten die Jungteutonen ein Offensivfeuerwerk ab. Wie schon erwähnt, gab die Abwehr um Moritz Z., Max, Karl, Moritz B. und Noé keinen Ball her, die spielstarken Gerner kamen so kaum zu Chancen. Und vorne entwickelte sich die erste Halbzeit zu einem Duell Teutonia gegen den Gerner Keeper, der jetzt gleich reihenweise bärenstark hielt und so Levis Granate über das Tor boxen konnte, einen brandgefährlichen Schuss von Maxi G. gerade noch an den Pfosten lenkte und auch bei einer Doppelchance von Moritz Z. und Maxi G. die Oberhand behielt. Das 1:1 zur Halbzeit schmeichelte den Gastgebern somit, aufgrund des klaren Chancenplus‘ hätten die Jungteutonen eigentlich führen müssen.

In der Halbzeit trafen die Gerner Trainer eine überraschende Entscheidung, indem sie ihren bis dahin so herausragenden Keeper ins Mittelfeld versetzen, ganz offensichtlich in der Hoffnung, dort die Oberhand zu gewinnen. Und tatsächlich hatten die Gerner jetzt mehr vom Spiel. Und doch fiel das nächste Tor wieder für Teutonia. Levi setzte Severin bei einem Konter klasse in Szene, der lässig den Torwart umkurvte und ins Tor einschob. Jetzt ging es hin und her. Ein Gerner schoss aus aussichtsreicher Position drüber, Maxi G. scheiterte an einem Verteidigerbein, Quirin hielt großartig, den Nachschuss blockte Leo mit einer Abwehraktion im Stile eines Eishockeyverteidigers. Und doch fiel der Ausgleich, über dessen Entstehung aus gegebenem Anlass der Mantel des Schweigens gehüllt wird. Wenn ein Torwart sich verschätzt, hat das halt meistens fatale Folgen. Schön zu sehen jedoch, dass die Jungteutonen sich hierdurch nicht aus dem Konzept bringen ließen. Wenngleich sie in der Abwehr jetzt Schwerstarbeit leisten mussten, fuhren sie immer wieder schöne Konter und setzten damit den Lucky Punch. Severin, immer wieder Severin, setzte sich schön durch, steckte durch auf den mitgelaufenen Leo, der diesmal nichts anbrennen ließ und am Torwart vorbeischob. Mit vereinten Kräften brachten die Jungs den Sieg in den verbliebenen Spielminuten nach Hause! Das von den Trainern spendierte Eis hatte sich jeder Einzelne redlich verdient.

Fazit: Das beste Spiel der Mannschaft ever, diesmal ohne wenn und aber! Jeder Einzelne trug heute seinen Teil zu dem lang ersehnten Erfolg bei und belohnte sich für die tolle Arbeit in den letzten Wochen. Ein Dank auch an die Gerner, die den Fight mit absolut fairen Mitteln annahmen und so das tolle Spiel erst ermöglichten.

 

Die Fakten

Aufstellung: Quirin K 48, Moritz Z. 25, Noe D. 8, Moritz B. 23, Severin B. 98, Leo L. 11, Levi H. 10.

Auswechselspieler: Karl B. 99, Max J. 7, Maxi G. 9.

Torschützen: Severin B. 98 in Minute 12, Severin B. 98 Assist von Levi H. 98 in Minute 23, Leo L. 11 Assist von Severin B. 11 in Minute 36.

Auswechslungen: Max J. für Moritz B. in Minute 8, Karl B. für Noe D. in Minute 11, Maxi G. für Leo L. in Minute 13.

Schiedsrichter: Fair-Play Liga

Die Bilder

Startseite » Jugend » F1-Junioren » Ergebnis: FT Gern 2 - 3 FC Teutonia
Sponsoren