SV Pölling - Jugend Master 2018 0 - 0 FC Teutonia
Sonntag, 8. Juli 2018 bei Pölling
  • Der Spielbericht

Der Spielbericht

"TEUTONEN-INVASION IN PÖLLING“

Zum dritten Mal in Folge reiste die Mannschaft, in Begleitung einer Vielzahl von Teutonen-Teams, mit drei Bussen zum Jahreshöhepunkt nach Pölling. 

Nach einem kurzen Regenschauer am Freitag Abend wurden wir für das Restwochenende mit Sonne satt verwöhnt. Weil das erste Spiel erst spät, am Samstag Abend, 18:00 Uhr, angesetzt wurde, bot sich am Nachmittag die Gelegenheit einen Ausflugs in das nah liegende Freibad nach Neumarkt zu unternehmen. Mit Bademeister Reinhard war das ein großer Spaß und die Jungs hatten vor dem Auftaktspiel etwas Ablenkung.

Gruppenspiel 1: FC Salzweg - FC Teutonia E5 1:0
Mit ein wenig Verspätung ging es um 18:15 Uhr ins erste Match gegen den SV Salzweg und das hatte es gleich in sich. Die Gelb-Schwarzen nahmen das Heft sofort in die Hand und waren dem Gegner spielerisch haushoch überlegen. Angetrieben von einer Kolonie Teutonen-Fans wurden die ersten Chancen herausgespielt, leider aber alle fahrlässig vergeben. Der Gegner fand keine Mittel gegen das Kombinationsspiel der Teutonen und versuchte mit unfairen Mitteln die Jungs aus dem Konzept zu bringen. Es wurde sehr chaotisch: von zahlreichen absichtlichen und teilweise brutalen Fouls ließen sich die Spieler derart beeindrucken, dass der Faden vollkommen verloren ging. Im weiteren Verlauf eskalierte die Partie vollkommen, als teilweise alkoholisierte Salzweger Zuschauer die Teutonen vom Spielfeldrand beleidigten und mit eindeutigen Gesten bedachten. Auf Intervention von Mika wurde vom Schiedsrichter leider nicht eingegangen. Das absolut unverdiente 1:0 der Salzweger in der Schlussminute war der Tiefpunkt einer skandalösen Partie. Selbst einige Betreuer der Niederbayern entschuldigten sich nach Spielschluß für das unrühmliche Verhalten der Spieler und vor allem der Anhänger - zumindest eine faire Geste. Danach galt es die Wunden zu lecken und den Kopf für die weiteren Spiele am Sonntag wieder frei zu bekommen. 

Gruppenspiel 2: FV Wiesental - FC Teutonia E5 0:2
Spannend war, ob die Teutonen am Sonntag endlich ins Turnier finden würden. Nach dem Frühstück gab es vor dem Spiel eine Sondereinheit Staffelläufe mit Reinhard und diese schien zu fruchten. Bereits in der ersten Spielminute gelang Vinnie der viel umjubelte Führungstreffer. Der Gegner wurde förmlich schon in der ersten Runde angezählt, taumelte, konnte sich aber noch lange im Ring halten. Nachdem eine Vielzahl an Chancen verpasst wurden, kam der KO-Schlag schließlich erst mit dem 2:0, erzielt wiederum durch Vinnie, kurz vor Schlusspfiff. Mit einer tollen Mannschaftsleistung war man im Turnier angekommen.

Gruppenspiel 3, SV Eintracht Berglern - FC Teutonia 1:5
Mit großem Selbstvertrauen ging es in das Spiel gegen Berglern aus dem Landkreis Erding. Von der ersten Minute wurde den Zuschauern Vollgas-Fußball geboten. Aus einer stabilen Defensive um Torwart Hugo und Verteidiger Mika und Elias, wirbelten die Mittelfeldmotoren und Stürmer Rio, Tarik, Emil, Vinnie, Leo und Maxi. Die Erdinger fanden kein Mittel gegen die Flankenläufe, Dribblings und Kombinationen und wurden schließlich nach Toren von Tarik (3), Leo und Emil in Einzelteile zerlegt. Mit einer bärenstarken Vorstellung hatte man sich an die Tabellenspitze der Gruppe B gesetzt.

Gruppenspiel 4: TSV Johannis 1883 Nürnberg - FC Teutonia E5 1:0
Mit einem Schuss Selbstgefälligkeit ging es in die abschließende Partie der Gruppenphase. Ein Punkt gegen spielerisch limitierte, aber hochgewachsene und aufopferungsvoll kämpfende Nürnberger hätte gereicht, um die Tabellenführung zu verteidigen und dem Topfavoriten aus der Gruppe A, FC Teutonia E4, im Halbfinale aus dem Weg zu gehen. Es sollte wiederum ein kampfbetontes Spiel werden. Die Teutonen begannen stark und wenn Emil zwei Großchancen verwerten hätte können, wäre das Spiel vermutlich früh entschieden worden. Aber im weitern Verlauf taten sich die Teutonen immens schwer den Abschluss zu finden. Und so kam es leider, wie es nicht kommen sollte. Während einer Verletzungspause von Mika, bekamen die Franken einen Eckball. Und mit der einzigen Torchance fiel der nicht für möglich gehaltene Führungstreffer. Davon konnten sich die Gelb-Schwarzen leider nicht mehr erholen und die letzen Angriffsbemühungen verpufften. Da half es auch nicht, dass der Schiedsrichter nach Abpfiff mitleidig eingestand, dass heute die bessere Mannschaft verloren hatte. Jetzt mussten die Kräfte für das Match gegen die „Erste“ der Teutonen gebündelt werden.

Halbfinale: FC Teutonia E4 - FC Teutonia E5 1:1, 5:4 n.E.
Mit der Freundschaft unter den Spielern war es für 30 Minuten erst einmal vorbei. Im Halbfinale kam es zum großen Showdown - eigentlich das vorweg genommene Finale. Die in Bestbesetzung antretende E4 war der haushohe Favorit. Im Grunde hatten wir keine Chance, aber genau das war unsere große Chance. Die „Goldenen“ kamen anfangs mit ihrer Favoritenrolle überhaupt nicht zurecht und bissen sich an einer aggressiven Defensive der „Gelben“ regelrecht die Zähne aus. Nach einigen Konterchancen wurde sogar der Trainerstab um Lucas minütlich nervöser. Als dann tatsächlich, nach schönem Pass in die Spitze, das 1:0 für den Außenseiter fiel, warfen die „Goldenen“ alles nach vorne. Lucas hielt es nicht mehr in der Coaching-Zone, wütende Angriffswellen rollten auf unser Tor zu. Mit vereinten Kräften, einem bärenstarken Hugo im Tor, einer aufopferungsvoll kämpfenden Abwehr um Elias (Elias hat uns, neben Maxi, als Gastspieler der E4 im Turnier ausgeholfen und gegen seine Kameraden das Spiel seines Lebens gemacht) und Mika, Unterstützung aus der Offensivabteilung durch Emil, Rio, Vinnie, Leo, Tarik, die sich in jeden Schuss warfen und auch einer Portion Glück, stemmten sich die "Gelben" gegen den drohenden Ausgleich. Bei weiteren Kontern hätte sogar der endgültige Nackenschlag erfolgen können. Als 2 Minuten vor Abpfiff dann doch noch der glückliche, aber durchaus verdiente Ausgleich fiel, purzelten praktisch Felsbrocken von den Schultern der E4-ler - so hätte man sich nicht mehr auf das Vereinsgelände trauen können. Im anschließenden Elfmeterschießen unterlagen die „Gelben“ unglücklich mit 3:4, aber kein Grund die Köpfe hängen zu lassen. Eine Hammerspiel und beeindruckende kämpferische Leistung gegen den Favoriten, der zudem mit frischen Spielern von der Bank nachlegen konnte. 

Spiel um Platz 3: FV Wiesental - FC Teutonia E5 1:0
Im kleinen Finale kam es zu einem Wiedersehen mit den Wiesentalern, die man in der Gruppenphase noch klar beherrscht und 2:0 geschlagen hatte. Aber in der Neuauflage des Spiels war die Luft bei den Teutonen raus. Das Halbfinale hatte einfach zu viele Kräfte gekostet und auch die geistige Frische war im roten Bereich. Trotz spielerischer und individueller Überlegenheit wollte einfach kein Tor gelingen. Zum Ende wurde die Partie durch zahlreiche Fouls immer zerfahrener und dann gerieten wir in der Schlußminute wie aus dem nichts sogar in Rückstand. Der Tank war einfach leer und wir mussten uns mit Fairness geschlagen geben. 

Fazit:
- Ein super organisiertes Turnier
- Ein unglaublicher Zusammenhalt unter den Mannschaften aller Altersklassen - ein einzigartiger Verein!
- Eine tolle Mannschaftsleistung, mit herausragenden Partien gegen Berglern und Teutonia E4
- Ein hochverdienter 4. Platz
- Zwei supermotivierte Gastspieler aus der E4
- Ein tolles Mannschaftserlebnis mit Fußball total und viel Spaß drum herum

Danke an:
- Das Team: Hugo, Mika, Leo, Tarik, Emil, Rio, Vinnie, Elias, Maxi
- Das Trainerteam um Lucass, Dominik und Nam, die uns die Teilnahme erst ermöglicht und uns in allen Belangen unterstützt haben
- Die vielen netten Trainer, Betreuer und Spieler, für ihren Support
- Den Fanblock um Norbert, Mandy, Dr. Weber und die Bulic Army
- Die Betreuer Reinhard und Piet

Startseite » Jugend » (U6) G3-Junioren » Ergebnis: SV Pölling - Jugend Master 2018 0 - 0 FC Teutonia
Sponsoren