FC Teutonia 6 - 2 TSV Moosach Hartmannshofen
  • YK8A9913
Sonntag, 13. Mai 2018 bei Schwere-Reiter Str. 13, 80637 München
  • Der Spielbericht
  • Die Fakten
  • Die Bilder

Der Spielbericht

Nächster Angstgegner, nächster ungefährdeter Sieg! Die Mannschaft ist derzeit nicht aus der Ruhe zu bringen und zeigte ihre gefestigte spielerische Reife nun auch gegen die mit strikter Manndeckung spielenden Nachbarn aus Moosach.

Das Spiel begann mit einem fulminanten Auftritt von Paul B. Geschickt von Severin, setzte er sich auf dem linken Flügel stark durch und knallte den Ball mit dem vermeintlich schwächeren linken Fuß zum 1:0 ins lange Eck. Doch den Gästen gelang leider im Gegenzug der Ausgleich. Max wurde hinten alleine gelassen, verlor das entscheidende Duell, gegen den knallharten Schuss war Janis machtlos. Doch die vor Selbstbewusstsein strotzenden Jungteutonen lassen sich in dieser Saison von solchen Rückschlägen nicht schocken. Janis, der heute nicht nur als reflexstarker und sicherer Torwart sondern auch als Ballverteiler überzeugte, fand als letzter Mann immer wieder Lücken in der Manndeckung der Moosacher und wenn der Ball erstmal hinten raus war, ging die Post ab. Das 2:1 fiel da fast zwangsläufig. Severin war auf dem linken Flügel durchgegangen indem er mit einer Schraube um den eigenen Körper seinen Gegenspieler abschüttelte. Seinen präzisen Pass zu Maxi G. verpasste der Mittelstürmer eher leichtfertig, doch Levi passte auf, setzte sich im Kampf um den Abpraller schön durch und knallte den Ball in der 7. Spielminute in den Kasten. Danach sahen die Zuschauer ein optisch ausgeglichenes Spiel. Die Moosacher verteidigten mit Mann und Maus, kamen aber offensiv fast nicht zur Geltung, Teutonia deshalb mit einem klaren Chancenplus. Das verdiente 3:1 markierte Severin mit einem bildschönen Lupfer über den herausstürmenden Torwart, nachdem er zuvor gemeinsam mit Levi im Pressing den Ball erobert hatte. Und schon kurz darauf sorgte Levi für die Vorentscheidung. Er nahm einen Pass von Max auf Höhe der Mittellinie entgegen, tankte sich dann die rechte Seite hinunter, behielt die Übersicht und Ruhe und schob ein. Dass Moosach nicht mehr ins Spiel fand, lag auch an Janis, der kurz vor der Halbzeit einen (allerdings kurz zuvor von ihm selbst ausnahmsweise eher leichtfertig verlorenen) Ball grandios über die Latte boxte. Stattdessen gelang Severin quasi mit dem Halbzeitpfiff das 5:1. Maxi G. setzte den Aufbauspieler der Moosacher gut unter Druck, dieser wusste sich nur mit einem Blindpass in die Mitte zu helfen, fand dort aber lediglich Severin, der den Ball lässig mit dem Außenrist ins Tor brachte.

Nach der Halbzeitpause zollten die Teutonen dem schwülen Wetter und der starken läuferischen Leistung der ersten Hälfte etwas Tribut. Es schien, als würden dem ein oder anderen die Körner ausgehen, so dass die körperlich überlegenen Moosacher nun etwas besser ins Spiel kamen und kurz nach Wiederanpfiff auf 2:5 verkürzen konnten. Und dennoch blieb Teutonia das spielstärkere und gefährlichere Team mit den besseren Chancen, Levi und Paul B. hatten etwa jeweils Pech mit Pfostentreffern. Levi gelang schließlich kurz vor Beginn des lange ersehnten Sommergewitters noch sein dritter Treffer am heutigen Tag. Nach Pass von Max stolperte er den Ball diesmal ins Tor, sah nicht schön aus, zählt aber trotzdem.

Fazit: Der fünfte Sieg im fünften Spiel war nie gefährdet und hochverdient. Leider steht jetzt eine erzwungene Spielpause wegen der Pfingstferien an. Wenn die Jungs in den Ferien nicht allzu sehr über die Stränge schlagen und fokussiert bleiben, steht einer Fortsetzung der Siegesserie aber theoretisch nichts im Wege.

Die Fakten

Aufstellung: Janis S. 18, Milo H. 2, Max J. (C) 7, Paul B. 22, Levi H. 10, Severin B. 25, Maxi G. 9.

Auswechselspieler: Nils H. 29.

Schiedsrichter: Jan Grob

Die Bilder

Startseite » Jugend » (U10) E4-Junioren » Ergebnis: FC Teutonia 6 - 2 TSV Moosach Hartmannshofen
Sponsoren