FC Teutonia 9 - 4 ESV Freimann
Samstag, 6. Oktober 2018 bei Schwere-Reiter Str. 13, 80637 München
  • Der Spielbericht

Der Spielbericht

Nach 2 Niederlagen gegen Profinachwuchs war heute mal wieder ein „ganz normaler“ Gegner zu Gast. Auch diese hatten gegen Haching die 20 überschritten, aber immerhin ein Tor erzielt. Ein Spiel auf Augenhöhe also? Nun, die Jungteutonen sahen das anders und gestalteten das Spiel von Anfang an dominant und souverän. Der Geschwindigkeit und Spielfreude der Teutonen konnten die Freimanner im Wesentlichen einen starken Keeper, Körperlichkeit und lange Bälle entgegenhalten und das war heute zu wenig, um die Gastgeber in Bedrängnis zu bringen.

Der Führungstreffer war blitzsauber herausgespielt. Levi und Moritz Z. spielten sich auf dem Flügel durch, Letzterer passte millimetergenau auf den aufgerückten Max, der überlegt und scharf gegen die Laufrichtung des Keepers abschloss. Nachdem danach einige Chancen vergeben wurden, kopierten die Jungs beim 2:0 den Führungstreffer. Diesmal ging der Flügelexpress über Severin und Levi ab, Letzterer fand Paul W., der nur noch eindrücken musste. Vor dem 3:0 wurde Leo durch Severin per Lupferpass freigespielt, seinen Schuss aus spitzem Winkel konnte der Keeper nur abklatschen, Paul B. staubte ab. Dem 4:0 durch Leo war dessen perfekter Laufweg vorausgegangen, den Severin blind fand und bediente. Alles in allem also bis zur Halbzeit eine souveräne Leistung der Teutonen, die nach vorne druckvoll kombinierten und hinten gut organisiert standen. Der Mittelstürmer der Gäste war bei Nils perfekt aufgehoben und kam nicht zur Geltung.

Nach der Halbzeit ging es zunächst munter weiter. Leo erhöhte auf 5:0 (trockener Schuss ins Kurze nach Zuspiel von Paul B.), ehe die Gäste doch zum ersten Treffer kamen. Kurz danach kam Quirin an der Mittellinie zu spät gegen den durchgebrochenen Mittelstürmer, verhindert mit seinem (im Erwachsenenbereich wohl als Notbremse zu qualifizierendes) Foul den Anschlusstreffer, verletzte sich dabei aber leider auch selber am Knie und musste ausgebessert werden. Gute Besserung, Keeper! Wenn Freimann durch die genannten Szenen Morgenluft gewittert haben sollte, wurde diese durch Moritz Z. schnell erstickt. Der versenkte eine Ecke von Severin im zweiten Versuch zum 6:1. Nach dem neuerlichen Anschlusstreffer der Freimanner erhöhte Leo auf Zuspiel von Paul W. auf 7:2. Den Teutonen-Klassiker (Ballverlust durch Dribbling als letzter Mann), diesmal inszeniert von Ersatztormann Max, nutzten die Gäste zum 7:3. Doch Leo stellte den alten Abstand schon kurz danach wieder her, herrlich freigespielt durch ein Duett der beiden Pauls (den statistischen Assist bekommt Paul B. zugesprochen). Beim 9:3 profitierte Moritz Z. von einem cleveren Freistoß von Spielmacher Severin. Als alle mit einem hohen Ball rechneten, passte Severin flach und scharf nach innen, Moritz musste nur noch den Fuß hinhalten. Bei dieser sicheren Führung tat der 4. Gegentreffer nicht all zu weh. In der Schlussphase versäumten es die Jungs, ein zweistelliges Ergebnis herzustellen, hochkarätige Chancen wurden nun im Dutzend liegengelassen.

Das Fazit fällt trotz der vier Gegentreffer uneingeschränkt positiv aus. Der nie gefährdete Sieg war auch in dieser Höhe verdient. Und so stehen die Jungs nach vier Spielen mit einer ausgeglichen Bilanz in den Büchern und das kann sich in dieser Todesgruppe wahrlich sehen lassen.

Aufstellung: Quirin, Paul B., Paul W., Max, Leo, Severin, Moritz Z., Nils, Levi

Tore: Leo (4), Moritz Z. (2), Max, Paul W., Paul B.

Assists: Severin (3), Paul B. (2), Paul W., Moritz Z., Levi, Leo

Startseite » Jugend » (U11) E-Junioren » Ergebnis: FC Teutonia 9 - 4 ESV Freimann
Sponsoren