FC Teutonia 9 - 1 FV Hansa Neuhausen
  • Bild Pizza
Sonntag, 1. Juli 2018 bei Schwere-Reiter Str. 13, 80637 München
  • Der Spielbericht
  • Die Fakten
  • Die Bilder

Der Spielbericht

 

Die Sonne strahlte auch zum letzten Saisonspiel, ein Duell, das vom Spieltagsplaner wohl als Entscheidungsspiel gedacht war, durch überraschende Punktverluste der Gäste an den letzten Spieltagen aber doch nur noch Kür war. Und die Kräfteverhältnisse waren schnell klar. Zwar hatten die Hanseaten die erste Großchance, die Janis souverän zunichtemachte, doch danach war es ein Spiel auf ein Tor. Paul W. brach heute als erster den Bann. Er nahm einen Steilpass von Max auf und versenkte ins Kurze. Beim 2:0 zeigten die Jungteutonen noch einmal eindrucksvoll ihre Spielkultur. Nach einer überfallartigen Blitzkombination über Severin auf Leo und zurück auf Severin waren die Gäste so verwirrt, dass sie sich den für den einschussbereiten Maxi G. gedachten Ball selbst ins Netz legten. Auch das 3:0 entstammte dem Lehrbuch. Max schickte Levi mit einem Diagonalpass über die Hälfte des Platzes, Levi tanzte noch seine Gegenspieler aus und passte scharf in die Mitte, wo Maxi G. diesmal selbst ranmusste und den Ball aus kurzer Distanz am Keeper vorbeisetzte. Mit dem 4:0 zeigte Moritz Z., warum er in Fankreisen nur noch „The Hammer“ genannt wird. Severin war ins Dribbling gegangen, wurde gefoult, doch der umsichtige Schiedsrichter ließ Vorteil laufen. Moritz Z. fackelte nicht lange und hieb die Pille ins Netz.

Nach der Pause ein unverändertes Bild. Die Gäste waren vor allem stark im verbalen Nahkampf, doch in Spielaufbau und Technik klar unterlagen. Leo staubte zum 5:0 ab, nachdem Moritz Z. nach feinem Dribbling noch am Pfosten gescheitert war. Beim 6:0 klappte es dann besser für Moritz Z., wie ein Strich zischte die Kugel ins Kreuzeck (Assist Levi). Und weil’s so schön war, erhöhte Moritz Z. beim 7:0 sein Torkonto weiter, wieder assistiert von Levi. Beim 8:0 profitierte Paul W. von Leos Einsatz, der in einen Rückpass gelaufen war und den Ball irgendwie zu Paul brachte, der nur noch einschießen brauchte. Das 9:0 besorgte schließlich Levi mit einem satten Fernschuss (Assist Paul W.). Die Entstehung des Ehrentreffers ist dann fast schon ein Teutonen-Klassiker. Janis riskierte als letzter Mann zu viel, seinen einzigen schlampigen Pass des Tages konnte der Hansa-Spieler abfangen und unseren Keeper überlupfen.

Fazit: Die perfekte Saison in der Bärenliga (9 Spiele – 9 Siege – 114:12 Tore) wurde heute würdig abgeschlossen. Bravo Jungs. Das Double habt Ihr Euch in jeder Hinsicht verdient.

Die Fakten

Aufstellung: Janis S. 18, Moritz Z. 19, Severin B. 13, Levi H. 10, Paul W. 8, Max J. 7, Leo L. 11.

Auswechselspieler: Maxi G. 9.

Schiedsrichter: Love Ambroeius

Die Bilder

Startseite » Jugend » (U11) E-Junioren » Ergebnis: FC Teutonia 9 - 1 FV Hansa Neuhausen
Sponsoren