BSC Sendling 0 - 9 FC Teutonia
  • YK8A9970
Samstag, 12. Mai 2018 bei Siegenburgerstr. 49-51
  • Der Spielbericht
  • Die Fakten
  • Die Bilder

Der Spielbericht

Selber Spielort wie vergangene Woche, anderer Gegner! Erneut in unmittelbarer Nähe zum Audi-Dome trafen die Jungteutonen heute mit einer Siegesserie von mittlerweile 8 Spielen auf den BSC Sendling. Und auch an diesem sommerlichen Samstagvormittag sollte sich an dieser Tatsache nichts ändern. Nach einer anfänglich lang anhaltenden, bewussten Ballbesitzphase in den Reihen der Teutonen mit dem Ziel von Beginn an Ruhe und Sicherheit - unter dem mittlerweile auch außerhalb der Mannschaft bekannten Begriff „Schach“ - ins Spiel zu bringen, gab es auch nach dem Stichwort „Matt“ kaum nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten. Mit Verlauf der Anfangsphase sollte sich die geduldige und auch zunehmend schnellere Spielweise der Jungs auch in Form von einigen Torchancen bemerkbar machen. Aus einer erneut längeren Ballbesitzphase heraus konnte Paul B. auf seiner gewohnte linken Seite mal wieder gekonnt und sehr trickreich einen Gegenspieler stehen lassen, zu Leo durchstecken, welcher Nils in Szene setzte, dessen kraftvollen Schuss der Sendlinger Keeper noch an die Latte lenken konnte und somit auch das 0:0 halten. Weniger später jedoch klingelte es im Kasten der Sendlinger. Ein weiter Ball von Abwehrchef Max in die Spitze fand mit ein wenig Glück zu Leo, der in vollem Tempo den gegnerischen Torwart im 1 gegen 1 umkurvte und zum verdienten 1:0 einschieben konnte. Ein Tor aus einer Phase heraus in der die Teutonen es nicht schafften ihr gewohntes Tempo, ihre Entschlossenheit und pure Dominanz Richtung Tor an den Tag zu legen. Jedoch wollten die Jungs daran scheinbar etwas ändern und legten kurze Zeit später den zweiten Treffer des heutigen Tages nach. Nach einer Flanke von Leo legte Paul B. per Kopf direkt auf Sturmtank Nils ab, welcher ebenfalls per Kopf und einem Zusammenprall mit dem Torwart zum 2:0 einnicken konnte. Klasse Einsatz und klasse Tor. Und mit diesem Tor schien der Knoten bei den Gästen von der Schwere-Reiter-Straße scheinbar geplatzt zu sein. Paul B. ließ in der Folge zum gefühlt 37. Mal seinem Gegenspieler im direkten Duell keine Chance, spielte in zentraler Position auf Nils, der mit dem 2. Kontakt flach, fest und platziert auf 3:0 erhöhte. Auch der nächste Treffer der Teutonen war ein Leckerbissen für jeden Fußballfan. Per „one-touch-Kombination“ spielten sich die Jungs auf der rechten Seite frei, sodass Leo unbedrängt und butterweich vors Tor flanken konnte, wo erneut Nils goldrichtig stand und im hohen Bogen ins lange Eck köpfte. Und auch beim darauffolgenden 5:0 hatte Nils seine Finger im Spiel, oder besser gesagt seine Hacke als er ansehnlich auf Leo passte, der den Ball nur noch ins leere Tor drücken musste. Besonders zum Ende der 1. Halbzeit schaffte es die Mannschaft ihr gewohntes Kombinationsspiel aufzuziehen und so steckte Levi, alias Xabi Alonso, mit perfekt getimten Schnittstellenpass auf Leo durch, der erneut den Torwarte umkurvte und zum 6:0 Pausenstand einnetzte. In Halbzeit zwei und inzwischen mit Keeper Quirin im Feld, knüpfte das Team genau da an, wo es vor dem Pausenpfiff aufgehört hatte. Das 7:0 erzielte Paul B. nach der Vorlage von Quirin mit einem technischen eiwandfreien Flugball, wie ihn selbst ein Mats Hummels nicht besser spielen könnte, aus der Ferne rechts oben in den Knick. Auch der nächste Treffer von Paul B. war sehr ansehnlich und temporeich herausgespielt. Quirin zog zwei Sendlinger Gegenspieler auf sich, konnte so Leo auf außen steil schicken, sodass dieser mit dem 1. Kontakt auf Paul querlegen konnte, der das nächste Tor erzielte. Und auch dieser Treffer war sinnbildlich dafür, dass wenn die Jungs das Tempo mal angezogen haben und den schnellen Weg zum Tor gesucht haben, es umgehend gefährlich vor dem Tor der Sendlinger wurde. Und auch Max, inzwischen im Tor und dennoch überall im Feld unterwegs, scheiterte nach einem kurz gespielten Eckball nur knapp am gut parierenden Torwart, nachdem er erneut bei einem eigenen Eckball bis in den gegnerischen Sechzener mit aufgerückt ist. In einer zum Ende hin leichten Phase der Unkonzentriertheit heraus scheiterte Quirin zunächst doppelt an der Latte und den Händen des Keepers, woraufhin Janis und Leo sich simpel und effektiv freispielten, sodass Paul B. nach Vorlage von Leo mit seinem schwachen linken Fuß ins Kreuzeck zum 9:0 Endstand abschließen konnte. Lediglich Nils scheiterte kurz vor Schluss doppelt, diesmal zuerst am Pfosten und erneut am starken Torwart des Gegners, welcher über den ganzen Spielverlauf hinweg einige Torchancen der Teutonen vereiteln konnte.

Fazit: Im Großen und Ganzen ein stets ungefährdeter und souveräner Sieg der Mannschaft, die weiterhin große Fortschritte zu machen scheint und erneut tolle neue Ansätze zeigte. Weiter so!

Die Fakten

Aufstellung: Quirin K. 4, Max J. (C) 7, Janis S. 18, Paul B. 22, Levi H. (C) 10, Leo L. 11, Nils H. 29.

Auswechselspieler: Elias T. 13.

Schiedsrichter: n.A.

Die Bilder

Startseite » Jugend » (U11) E-Junioren » Ergebnis: BSC Sendling 0 - 9 FC Teutonia
Sponsoren