FC Teutonia 6 - 4 SV Untermenzing
  • Bild 31.04.2018
Sonntag, 29. April 2018 bei Schwere-Reiter Str. 13, 80637 München
  • Der Spielbericht
  • Die Fakten
  • Die Bilder

Der Spielbericht

Heute wartete mit dem SV Untermenzing ein echter Angstgegner, gegen den es in der Vergangenheit nichts zu holen gab. Doch diesmal holten die Jungs einfach alles aus sich raus und rangen den Gegner in einem hochklassigen Spiel schließlich verdient nieder.

Die Gäste aus Untermenzing präsentierten sich in der Abwehr recht kompromisslos und verstanden es ihrerseits mit schnellem Umschaltspiel immer wieder Gefahr zu verursachen. Doch da die Teutonen hinten zwar gewohnt offen aber immerhin bissig in den Zweikämpfen agierten, kam das von Janis aufmerksam gehütete Tor nur vereinzelt in Gefahr. Auf der anderen Seite dauerte es einige Zeit, bis die Teutonen Mittel und Wege fanden, Torchancen zu kreieren. Nichts destotrotz konnten sich die Gastgeber mit zunehmender Spielzeit ein Chancenplus erarbeiten, die besten Gelegenheiten vergaben  Moritz Z., der einen Kopfball aus kürzester Distanz über das Tor setzte und Paul W., der uneigennützig und vergeblich quer passte anstatt freistehend selbst den Abschluss zu suchen. Als alle schon mit einem torlosen Unentschieden zur Halbzeit rechneten, klingelte es aber doch noch im Kasten. Leo drückte eine präzise Ecke von Severin aus kurzer Distanz mit dem Kopf über die Linie. Hier konnte noch keiner ahnen, dass dies nur der Auftakt zur großen Leo-Show werden sollte…

So ging es also mit dem knappen Vorsprung in den Schatten zur Halbzeitbesprechung. In dieser hatten dann wohl die Gäste besser aufgepasst, denn schon kurz nach Wiederanpfiff gelang der Ausgleich, bei dem die Untermenzinger unser Team dreist kopierten und das 1:0 einfach und erfolgreich nachstellten. Die Jungteutonen antworteten prompt. Severin spielte einen raumöffnenden Pass auf Leo, der drehte sich um seinen Gegenspieler und traf mit scharfen Schuss in die kurze Ecke. Danach hatte der zweite Hauptdarsteller der heutigen Partie seinen ersten großen Auftritt. Zweite-Halbzeit-Keeper Quirin kam einem langen Ball der Gäste bis zur Mittellinie entgegen, erreichte den Ball kurz vor dem Stürmer, den Abpraller bekam er aber gegen die Hand. Hier war ein bisschen Dusel dabei, aber nur ein bisschen. Mit der nächsten Ecke erhöhten die Teutonen dann auf 3:1. Moritz Z. machte es diesmal besser als in der ersten Hälfte und drückte die Ecke von Max per Kopf in die Maschen. Vorentscheidung? Fehlanzeige! Untermenzing gab nicht auf, kam per Kopfball zum neuerlichen Anschlusstreffer und hatte dann allerdings Glück, als Severin eine geniale Einzelaktion mit einem zu präzisen Schuss krönte, der leider nur an das Lattenkreuz knallte. Den Abpraller leitete ein Abwehrspieler gedankenschnell nach vorne und so kamen die Gäste im direkten Gegenzug zum Ausgleichstreffer. Doch gegen Leo fanden die Untermenzinger weiter kein Mittel. Erneut verwertete er eine Flanke von Severin per Kopf zur nächsten Führung. Die Vorarbeit unseres Spielmachers war allerdings ebenso erwähnenswert, in vollem Tempo hatte er an der Seitenlinie gleich zwei oder drei Gegenspieler ins Leere laufen lassen und dann auch noch das Auge für den mitgelaufenen Leo gehabt und butterweich zu diesem geflankt. Auch diese Führung schmolz jedoch schneller dahin als ein Eis im Anstoßmittelpunkt der Teutonenkampfbahn bei den heutigen Temperaturen. Zwar benötigten die Gäste nunmehr einen (umstrittenen) Elfmeter, verwandelten diesen jedoch humorlos.

Leo hier, Leo da, aber wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn Quirin kurz nach dem Ausgleich nicht all sein Können ausgepackt hätte, weiß nur der Fußballgott. Wieder ging es der Abwehr ein bisschen zu schnell, so dass der Untermenzinger Stürmer alleine auf Quirin zusteuerte, scharf und platziert schoss, aber an den Krakenfüßen unseres Keepers scheiterte. Eine grandiose und wahrscheinlich spielentscheidende Parade! Denn dann war wieder Leo-Time. Moritz Z. tankte sich auf der rechten Bahn mit letzter Kraft durch, schaufelte den Ball zu unserem Goalgetter, der zunächst den Torwart anschoss, aber den Abpraller zur vielumjubelten neuerlichen Führung im Tor versenkte. Und schließlich gelang Leo auch noch sein fünfter Treffer am heutigen Nachmittag. Diesmal war Levi durchgegangen und am Torwart gescheitert, doch Leo erwischte den Abpraller und drosch ihn in den Winkel.

Fazit: Eine grandiose Leistung des ganzen Teams, das heute geschlossen auf Höchsttemperatur lief. Endlich der erste Sieg gegen Untermenzing! Nächste Woche wartet dann mit dem FC Ludwigsvorstadt der bislang ebenfalls verlustpunktfreie Tabellenzweite. Auch da wird wieder eine ähnliche Leistung abzurufen sein, wenn die Teutonen ihre Siegesserie fortsetzten wollen.

Die Fakten

Aufstellung: Janis S. 18, Moritz Z. 19, Milo H. (C) 2, Severin B. 13, Levi H. (C) 10, Max J. (C) 7, Leo L. 11.

Auswechselspieler: Quirin K. 4, Maxi G. 9, Paul W. 8.

Schiedsrichter: Otto D3

Die Bilder

Startseite » Jugend » (U11) E-Junioren » Ergebnis: FC Teutonia 6 - 4 SV Untermenzing
Sponsoren