FC Ludwigsvorstadt 2 - 5 FC Teutonia
  • YK8A9150 Leo
Samstag, 7. Oktober 2017 bei Siegenburgerstr. 51
  • Der Spielbericht
  • Die Fakten
  • Die Bilder

Der Spielbericht

5:2 gewonnen, 4. Sieg in Folge, geteilter erster Platz in der Tabelle. Auf den ersten Blick also alles palletti im Teutonen-Fußballhimmel, doch über das Spiel heute muss doch ernsthaft gesprochen werden. Denn die Jungs hatten den Gegner ganz offenkundig auf die leichte Schulter genommen, vor dem Spiel wurde nur darüber gesprochen, wie hoch man gewinnen würde. Und dementsprechend lässig ging das Team in das Spiel. In den ersten Minuten schien niemand mehr zu laufen als dringend nötig, Zweikämpfe wurden entweder gar nicht oder viel zu lasch geführt, so dass die Jungs auch keinerlei Torgefahr ausstrahlten. Zwar kamen auch die Ludwigsvorstädter nicht zu nennenswerten Torchancen, doch mit zunehmender Spieldauer gewannen die Gastgeber an Sicherheit, während sich bei den Jungteutonen immerhin langsam die Erkenntnis durchsetzte, dass der Gegner durchaus dagegen halten konnte. Die Jungs erhöhten jetzt das Tempo und gewannen die Kontrolle über das Spiel, viele Aktionen wurden aber hektisch und ungenau abgeschlossen. Das 1:0 war da eine regelrechte Erlösung. Endlich wurde das Spiel mal in die Breite gezogen, Moritz Z. gewann links den Ball, spielte ihn in die Mitte zu Leo, der weiter nach rechts auf Max, der schließlich Severin ins Spiel brachte, der frei zum Schuss kam und überlegt ins lange Eck traf. Und nur wenige Minuten später fiel das 2:0. Severin fing einen Ball ab, passte den Ball auf Maxi H. (heute mit starkem Saisondebut), der auf der Grundlinie Richtung Tor zog und aus spitzem Winkel sein Glück versuchte. Der gegnerische Torwart konnte den Ball nur mit dem Knie abwehren, direkt in die Füße vom Moritz Z., der dann sicher verwandelte. Mit dem 3:0 schienen die Jungs dann endgültig den Bann gebrochen  zu haben. Keeper Quirin  spielte den Ball überlegt von hinten raus auf Levi, der seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung stehen ließ, perfekt in den Lauf zu Nils passte, der seinerseits den Ball traumwandlerisch sicher mitnahm und locker am Torwart vorbeischob. Das schönste Tor des Tages.

Wer gedacht hatte, dass es in der zweiten Halbzeit so weitergehen würde, sah sich bitter getäuscht. Wie zu Beginn des Spiels ließen zu viele Teutonen heute den nötigen Einsatz vermissen, so dass der gegnerische Mittelstürmer vor dem Anschlusstreffer nahezu ungehindert durchgehen konnte und den jetzt im Tor stehenden Leo überwinden konnte. Und wenig später gelang den Gastgebern sogar der Anschlusstreffer. Severin suchte als letzter Mann einen freien Mitspieler, die sich jedoch sämtlich gut versteckt hatten, so dass Severin den Ball verlor, der Mittelstürmer ging alleine auf Leo zu, der zu passiv reagierte und den Ball passieren lassen musste. Nur gut, dass die Jungs nach dieser Szene zurück ins Spiel fanden. Auf Pass von Severin zog Moritz Z. aus ca. 8 Metern einfach mal ab, durch Freund und Feind hindurch schlug der Ball im kurzen Eck ein und ein gewisser Sicherheitsabstand war wieder hergestellt. Jetzt ließen die Teutonen ihre Gegner kaum noch an den Ball, wenngleich zwingende Aktionen weiterhin Mangelwaren waren. Eine der besseren führte zum Endstand. Moritz Z. hatte Severin freigespielt, der gefühlvoll und maßgenau auf Leo (im Tor inzwischen erlöst durch Maxi G.) servierte, der nur noch einnicken musste.

Fazit: Hochmut kommt vor dem Fall, der heute immerhin ergebnistechnisch weich gefedert wurde. Bleibt zu hoffen, dass die Jungs den Schalter wieder schnell umlegen können, wenn es in den kommenden Wochen gegen die Gegner aus der oberen Tabellenhälfte geht. Mit einer Einstellung wie heute wird da aber voraussichtlich wenig zu holen sein…

Die Fakten

Aufstellung: Quirin K. 4, Moritz Z. 19, Max J. 7, Severin B. 13, Levi H. 10, Maxi G. 9, Nils H. 29.

Auswechselspieler: Moritz B. 32, Maxi H. 5, Leo L. 11.

Torschützen: Severin B. 13 Assist von Max J. 13 in Minute 14, Moritz Z. 19 Assist von Maxi H. 19 in Minute 16, Nils H. 29 Assist von Levi H. 29 in Minute 22, Moritz Z. 19 Assist von Severin B. 19 in Minute 31, Leo L. 11 Assist von Severin B. 11 in Minute 37.

Auswechslungen: Moritz B. für Nils H. in Minute 8, Maxi H. für Maxi G. in Minute 10, Leo L. für Severin B. in Minute 14.

Schiedsrichter: Tom Pruchnow

Die Bilder

Startseite » Jugend » (U11) E-Junioren » Ergebnis: FC Ludwigsvorstadt 2 - 5 FC Teutonia
Sponsoren