ESV München 2 - 10 FC Teutonia
  • YK8A9290
  • YK8A9129
  • YK8A9151
  • YK8A9179
  • YK8A9195
  • YK8A9211
  • YK8A9240
  • YK8A9291
  • YK8A9302
Samstag, 23. September 2017 bei Margarethe-Danzi-Straße 21
  • Der Spielbericht
  • Die Fakten
  • Die Bilder

Der Spielbericht

Der Chronist schweigt und genießt. Was soll er auch anders machen nach einem Saisonauftakt mit voller Punktzahl und 15:4 Toren? Und einem Kantersieg gegen ein Team, das uns noch letzte Hallensaison eine schmerzliche Niederlage beigebracht hatte? Doch heute waren die Gastgeber in allen Belangen unterlegen und konnten ihrem Torwart danken, dass die Niederlage nicht noch deutlicher ausfiel.

Den Auftakt machte Moritz Z., der einen Zweikampf gewann (wie im Übrigen auch gefühlte 98%+x der weiteren Zweikämpfe), sich den Ball zurechtlegte und satt aus ca. 15 Metern in den Winkel traf. Der zwischenzeitliche Ausgleich durch einen direkten Freistoß (nach Foul von Karl) brachte die Jungs nicht aus dem Tritt. Vielmehr markierte Levi quasi mit dem nächsten Angriff die neuerliche Führung, schön freigespielt von Assistkönig Severin. Und kurz danach beendete Maxi G. seine selbsternannte Torflaute, diesmal Klasse freigespielt von Levi. Das 4:1 von Leo fiel nach bewährtem Muster auf Pass von Severin. Einzig Nils haderte heute ein bisschen mit dem Schicksal: erstens gab sein Dad den Schiri (nahezu fehlerfrei, s.u. und mit modischer Kopfbedeckung in neongelb) und zweitens wollte die Kugel heute zunächst bei ihm einfach nicht rein. Besser lief’s beim Assistieren, Maxi G. veredelte ein schönes Zuspiel von Nils kurz vor der Pause mit dem 5:1.

Unverändert ging es auch nach der Pause weiter. Tempo und Spielanlage der Teutonen überforderten die Eisenbahner heute ein ums andere Mal. Vor dem 6:1 durch Leo löste Severin ein Klein-Klein im Mittelfeld mit einem starken Diagonalsteilpass auf den Torschützen auf und dass der eine Superquote im 1 gegen 1 hat, ist ja inzwischen hinlänglich bekannt. Das vielleicht schönste Tor des Tages gelang Severin, der von Leo freigespielt wurde und den Ball gefühlvoll vom rechten Strafraumeck ins lange Kreuzeck hob. Das 8:1 legte sich Max dann selbst vor, als er einen Ball aus der Abwehr abfing, durch die nunmehr viel zu offene Abwehr der Gastgeber hindurchspazierte, zunächst den Keeper anschoss, den Nachschuss aber humorlos versenkte.. Dem Anschlusstreffer zum 2:8 per Elfer soll ein Foul von Karl vorangegangen sein. Hier lag der Herr Schiedsrichter wahrscheinlich falsch. Aber egal, die Jungs stellten den alten Abstand postwenden wieder her. Levi nutzte eine starke Vorlage von Moritz Z., die Abwehr des ESV hatte die Arbeit hier aber schon im Wesentlichen eingestellt, so dass Levi locker um den Torwart kurvte und einschob. Den Zehnerpack voll machte dann doch noch Nils, der sich per Doppelpass mit Elias in Position brachte und es diesmal – ungewohnt für ihn – von außerhalb des Strafraums versuchte und den Ball prompt unter die Latte jagte.

Fazit: ein hochverdienter, trotz des zwischenzeitlichen Ausgleiches letztlich nie gefährdeter Sieg.

Die Fakten

Aufstellung: Janis S. 18, Karl B. 99, Moritz Z. 19, Severin B. 13, Levi H. (C) 10, Maxi G. 9, Max J. (C) 7.

Auswechselspieler: Leo L. 11, Elias T. 13, Nils H. 29.

Torschützen: Moritz Z. 19 in Minute 4, Levi H. (C) 10 Assist von Severin B. 10 in Minute 8, Maxi G. 9 Assist von Levi H. (C) 9 in Minute 10, Leo L. 11 Assist von Severin B. 11 in Minute 14, Maxi G. 9 Assist von Nils H. 9 in Minute 22, Leo L. 11 Assist von Severin B. 11 in Minute 28, Severin B. 13 Assist von Leo L. 13 in Minute 38, Max J. (C) 7 in Minute 42, Levi H. (C) 10 Assist von Moritz Z. 10 in Minute 44, Nils H. 29 Assist von Elias T. 29 in Minute 48.

Auswechslungen: Leo L. für Levi H. (C) in Minute 6, Elias T. für Maxi G. in Minute 8, Nils H. für Max J. (C) in Minute 13.

Die Bilder

Startseite » Jugend » (U11) E-Junioren » Ergebnis: ESV München 2 - 10 FC Teutonia
Sponsoren