SV Italia München 2 - 5 FC Teutonia
  • YK8A9409
  • YK8A9119
  • YK8A9308
  • YK8A9357
  • YK8A9236
  • YK8A9113
  • YK8A9177
  • YK8A9148
  • YK8A9208
Samstag, 16. September 2017 bei Grohmannstraße 63
  • Der Spielbericht
  • Die Fakten
  • Die Bilder

Der Spielbericht

Nach den Aufregungen in der Sommerpause rollte heute endlich wieder der Ball. Die nun schon in der E-Jugend angekommenen Jungteutonen („Wisst Ihr noch damals…“) holten sich dabei einen hochverdienten Sieg, der jedoch kurz auf der Kippe stand.

Unser Team dominierte die erste Halbzeit gegen einen durchaus spielstarken Gegner nahezu nach Belieben. Die neue Taktik (irgendwas mit Würfel, 6’er-Pasch und Kniffel) ging voll auf. Die Azzurri wurden an der Mittellinie erwartet und dort konsequent gepresst, so dass die Hausherren in der ersten Hälfte keine nennenswerte Chance verzeichnen konnten. Ganz anders unsere Jungs. Mit Balleroberung ging der Express ab, herrliche Ballstaffetten führten zu einigen guten Torchancen, doch im Abschluss fehlte die Genauigkeit oder der starke Keeper der Gastgeber wehrte den Ball ab. Erlösend und hochverdient das 1:0 durch Türöffner Leo. Quirin hatte sich den Ball in der eigenen Hälfte beherzt erobert, spielte flach und steil auf Severin, der am rechten Flügel in gewohnter Manier noch seinen Gegenspieler abhängte, scharf in den Rückraum der Abwehr spielte, wo Nils noch verpasste, aber Leo genau richtig stand und die Kugel ins Kurze jagte.

Nach der Halbzeitpause setzten die Jungteutonen eifrig nach und drängten auf den zweiten Treffer, doch Nils verpasste um Fußesbreite, Severin schoss knapp vorbei und Leo versuchte es lieber selber als abzuspielen, so dass es zunächst bei der knappen Führung blieb. Und so kam es, wie es kommen musste. Karl (der nach Meinung des Chronisten heute sein bestes Spiel im Trikot des FCT ablieferte) kam gegen seinen Gegenspieler ausnahmsweise einen Tick zu spät, der Schuss des Stürmers geriet jedoch so schwach, dass sich Janis wohl zu lange überlegte, ob er ihn mit links, rechts, Kopf oder Knie stoppen solle, sich nicht entscheiden konnte und ihn deshalb einfach ins Tor kullern ließ. Und Unglück kommt selten allein. In der nächsten Szene vertändelte Severin als letzter Mann den Ball, Janis hatte gegen den Schuss des freistehenden Stürmers diesmal keine Chance.

Dass das Spiel nun nicht kippte, hatte die Mannschaft dann einer sensationellen Einlage von Max und Levi zu verdanken. Max hatte den Ball an der gegnerischen Eckfahne gesichert, umringt von zwei Gegenspielern, gleichwohl gelang es ihm, den Ball zu Levi zu bringen. Jetzt spielten die zwei sich mit mehreren Doppelpässen auf engstem Raum durch die gegnerische Abwehr bis Levi schließlich nahezu freistehend nach innen passen konnte, wo Maxi Gs Schuss noch geblockt wurde, den Abpraller verwertete Nils dann aber zum vielumjubelten Ausgleich. Dieses Tor setzte neue Kräfte frei. Die Passmaschine lief wieder wie geschmiert. Die neuerliche Führung leitete Karl mit einer tollen Balleroberung ein, der auf Levi passte, der seinerseits noch einige Meter gut machte und auf den (wie so oft goldrichtig stehenden) Nils weitergab, der humorlos ins kurze Eck vollstreckte. Das 4:2 fiel nach einer Ecke von Max, die von Maxi G. direkt abgenommen wurde. Der Schuss wurde zwar wieder geblockt, macht aber nichts, den Nils stand (wie schon erwähnt: mal wieder) goldrichtig und prügelte die Pille über die Linie. Dreierpack des Mittelstürmers! Beim 5:2 profitierte Leo von einer schönen Hereingabe Severins (die bei kritischer Würdigung vielleicht auch als abgerutschter Schuss zu werten gewesen wäre), die er aus kurzer Distanz sicher im Tor unterbrachte.

Fazit: ein auch in dieser Höhe hochverdienter Sieg für ein in allen Mannschaftsteilen überzeugendes Team gegen einen kampfstarken und stets fairen Gegner.

Die Fakten

Aufstellung: Janis S. 18, Karl B. 99, Moritz Z. 19, Severin B. 13, Levi H. 10, Maxi G. 9, Max J. 7.

Auswechselspieler: Quirin K. 4, Leo L. 11, Nils H. 29.

Torschützen: Leo L. 11 Assist von Severin B. 11 in Minute 18, Nils H. 29 Assist von Maxi G. 29 in Minute 34, Nils H. 29 Assist von Levi H. 29 in Minute 42, Nils H. 29 Assist von Maxi G. 29 in Minute 44, Leo L. 11 Assist von Severin B. 11 in Minute 47.

Auswechslungen: Leo L. für Levi H. in Minute 8, Quirin K. für Karl B. in Minute 11, Nils H. für Maxi G. in Minute 11.

Die Bilder

Startseite » Jugend » (U11) E-Junioren » Ergebnis: SV Italia München 2 - 5 FC Teutonia
Sponsoren