SV Aubing 0 - 5 FC Teutonia
  • YK8A7093
Samstag, 29. April 2017 bei kronwinklerstr. 25
  • Der Spielbericht
  • Die Fakten
  • Die Bilder

Der Spielbericht

Nach fast drei Wochen Oster-und-Wetterkapriolen-Fußballpause wurde die Saison heute endlich fortgesetzt. Und die Jungs haben über die Ferien nichts verlernt. Wie schon die beiden letzten Gegner konnten die Aubinger dem Kombinationsfluss und Spieldrang der Jungteutonen kaum etwas entgegenhalten. Zwar begann das Spiel zunächst ausgeglichen, doch spätestens mit dem 1:0 durch Severin zeigte sich, wer Herr im Hause war. Einen weiten Ball aus der Abwehr leitete Nils per „uan-tatsch“ (Serge) in die Gasse zu Leo, der in aussichtsreicher Position uneigennützig auf den Torabschluss verzichtete und Severin den Ball perfekt servierte, der den Ball aus wenigen Metern über die Linie bugsierte. Mal wieder ein echtes Traumtor. Beim 2:0 belohnte sich Maxi G. für seinen unermüdlichen Einsatz. Severin hatte Maxi schön steil geschickt, doch der Aubinger Keeper schien die Situation zunächst zu klären, ließ den Ball dann aber überraschend wieder frei, was Maxi herausragend antizipierte und die Kugel über den jetzt am Boden liegenden Keeper ins Tor lupfte. Nicht schlecht, Herr G.! Dem 3:0 noch vor der Pause stand dann zweimal der Pfosten im Weg (Leo und Severin mit direkter Ecke).

Nach der Halbzeit drohte das Spiel dann überraschend zu kippen. Die Aubinger warfen jetzt alles nach vorne und kamen mehrfach in die Nähe des Teutonentores, das heute von dem enorm spielstarken Janis gehütet wurde. Den gefährlichsten Schuss musste schließlich aber Moritz B. entschärfen, der auf der Linie für den bereits geschlagenen Janis per Flugkopfball klären konnte. Eine grandiose Aktion! Doch mitten in die Drangphase der Aubinger fiel dann das vorentscheidende 3:0. Severin servierte eine schöne Ecke, Nils kam nicht ganz dran, doch am langen Pfosten lauerte Moritz Z., der Volley ins kurze Eck vollstreckte. Mit diesem Tor hatten die Jungs den Gastgebern endgültig den Zahn gezogen. Jetzt spielte wieder nur noch Teutonia. Nils schaffte das 4:0 mit einem satten Schuss ins Kreuzeck und schließlich durfte sich auch noch Leo über sein Tor zum 5:0 freuen (Nachschuss nach einem von Maxi G. provozierten Abpraller).

Fazit: Wieder eine bärenstarke, spielerisch und kämpferisch einwandfreie Leistung, die zu einem auch in dieser Höhe verdienten Erfolg führte. Bemerkenswert und Zeichen der mannschaftlichen Geschlossenheit: 5 Tore, 5 verschiedene Torschützen! Bemerkenswert ferner, dass die Jungs inzwischen auch schön und (i.W.) fair dagegenhalten, wenn die Gegner etwas körperlicher spielen.

Die Fakten

Aufstellung: Janis S. 18, Noe D. 8, Levi H. 10, Quirin K. 4, Leo L. 11, Severin B. 13, Nils H. 29.

Auswechselspieler: Moritz B. 32, Moritz Z. 19, Maxi G. 9.

Torschützen: Severin B. 13 Assist von Leo L. 13 in Minute 8, Maxi G. 9 Assist von Severin B. 9 in Minute 12, Moritz Z. 19 Assist von Severin B. 19 in Minute 26, Nils H. 29 in Minute 34, Leo L. 11 Assist von Maxi G. 11 in Minute 37.

Auswechslungen: Moritz B. für Quirin K. in Minute 3, Moritz Z. für Noe D. in Minute 8, Maxi G. für Nils H. in Minute 14.

Schiedsrichter: Fair-Play Liga

Die Bilder

Startseite » Jugend » (U11) E-Junioren » Ergebnis: SV Aubing 0 - 5 FC Teutonia
Sponsoren