FC Teutonia 6 - 7 ASV Dachau
Samstag, 26. Oktober 2019 bei Schwere-Reiter Str. 13, 80637 München
  • Der Spielbericht

Der Spielbericht

7.Spieltag, FC Teutonia – ASV Dachau  6:7 (4:3)

Das nächste Heimspiel - dieses Mal war die Mannschaft vom ASV Dachau zu Gast - wurde (erneut) vollkommen unnötig verloren. Und langsam fragt sich vermutlich selbst Übungsleiter Stiegler, ob er nicht mehr als Psychologe, denn als Trainer gefordert ist. So richtig erklären lässt sich nur schwer, was im Verlauf des Spiels passiert war.

In den Reihen der Schwarz-Gelben fehlten dieses Mal mit Hugo, Jonas und Philipp wichtige Säulen im Mannschaftsgefüge. Beide Teams begannen nervös und kamen nur schwerfällig in die Partie. Als (wieder einmal) Maxi zur 1:0 Führung traf und Tarik kurze Zeit später das 2:0 nachlegte, schienen die Teutonen ihre Nervosität abgelegt zu haben. Doch wie schon des Öfteren in dieser Saison, wurde der Gegner durch Konzentrationsmängel wieder aufgebaut. Einfache Abspielfehler und nur halbherzig geführte Zweikämpfe mündeten in einigen gefährlichen Kontern, von denen Dachau schließlich einen zum 1:2-Anschlusstreffer ausnutzen konnte. Die Partie war nun vollkommen zerfahren. Dem 3:1 durch Tarik folgte postwendend das 2:3 und 3:3, bevor Vinnie kurz vor der Pause wieder auf 4:3 erhöhen konnte. In der Halbzeitpause forderte Marc seine Jungs auf, konzentrierter und mutiger zu spielen. Doch bei einigen Spielern schienen die Worte nicht angekommen zu sein – es fehlte offensichtlich die notwendige Spannung. Bereits der Anstoß wurde derart unpräzise ausgeführt, dass der eigene Mitspieler bei der Ballannahme in Schwierigkeiten geriet, den Ball verlor und Dachau direkt zum Ausgleich treffen konnte. Die Teutonen waren um Spielkontrolle bemüht und nachdem Mika mit 2 weiteren Treffern für eine komfortable 6:4 Führung sorgte, schien das Spiel eigentlich zu unseren Gunsten entschieden. Die Dachauer kämpften aufopferungsvoll, doch glaubten wohl selbst nicht mehr an eine Wende. So waren es wiederum die Teutonen, die ihnen Schützenhilfe leisten mussten. Nachdem zwei kurze Ecken völlig verkorkst, ein Einwurf auf Höhe der Eckfahne dem Gegner in die Beine gespielt und die Absicherung völlig verschlafen wurde, bedankten sich die Gegner mit 3 Kontertoren innerhalb weniger Minuten und stellten den Spielverlauf damit völlig auf den Kopf. Jetzt wurde nochmals alles nach vorne geworfen, doch auch hochkarätige Chancen konnten erneut nicht verwertet werden. Bezeichnend für das Spiel war eine Szene kurz vor dem Abpfiff: Tarik brachte Mal eine Ecke dieses Mal scharf vor das Tor und eigentlich hätte nur eines der zahlreichen Teutonenbeine das Leder über die Linie drücken müssen, statt dessen bewunderten mehrere Augen die Flugkurve des Balles bis hin ins Seitenaus. Dann war Schluss auf dem Oberwiesenfeld und die dritte Heimpleite perfekt.                

 Fazit: „Auch wenn heute im Team ganz wichtige und erfahrene Spieler fehlten, müsste man solche Spiele mit mehr Konzentration und Willen eigentlich anders gestalten können. Man kann sich heute mit gutem Gewissen die Gäste zum Vorbild nehmen, die eigentlich ohne Chance  waren, aber durch ihre positive Einstellung die Partie drehen konnten. Im Ligabetrieb kann das Team leider noch nicht an die guten Trainingsleistungen anknüpfen – aber kein Grund, die Köpfe hängen zulassen.“         

Aufstellung: Jasper, Rio, Mika (2), Tarik (2), Leo, Bernhard, David, Emil, Vinnie (1), Maxi (1),

Trainer: Marc

Startseite » Jugend » (U12) D4-Junioren » Ergebnis: FC Teutonia 6 - 7 ASV Dachau
Sponsoren