FC Teutonia 1 - 0 SV Waldeck-Obermenzing
  • 3
  • 1
  • 2
Mittwoch, 3. April 2019 bei Schwere-Reiter Str. 13, 80637 München
  • Der Spielbericht
  • Die Bilder

Der Spielbericht

1. Runde / Post -SV München vs FC Teutonia 0:15

2. Runde / TSV Waldtrudering vs FC Teutonia 5:6 nE

Achtelfinale / SV Weichs vs FC Teutonia 1:2

Nicht gerade überzeugend bis auf das 15:0 in der 1 Runde war der Weg der Teutonen in das Pokal Viertelfinale.

Die Voraussetzungen für den Pokalkracher gegen den Bezirksoberligisten aus Waldeck waren nicht optimal, einige wichtige Spieler waren verletzt, krank oder verhindert, ABER wie heißt es so schön: Der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze.

Klar war, das für einen Sieg und den Einzug ins Halbfinale, eine überdurchschnittliche Leistung, Einstellung und Motivation notwendig war, um gegen den zwei Klassen höher spielenden Gegner sich eine Chance auszurechnen.

Das Trainergespann um Alexander Fellner und Timo Corrias telefonierte rund um die Uhr um die beste Aufstellung und vor allem Taktik gegen einen spielstarken Gegner zu entwickeln.

Statt wie gewohnt in der Liga zu versuchen das Spiel zu bestimmen, war die Anweisung, den Gegner zu zu stellen und auf Konter sowie Gegner eigene Fehler zu lauern.

Bereits in der 7. Minute gelang es dem FC Teutonia einen Fehler von Waldeck auszunutzen und ging früh mit 1:0 Uhr in Führung. Die Euphorie der Spieler war sehr groß, trotzdem galt es weitere 70 Minuten dagegen zu halten.

Waldeck tat sich sehr schwer ins Spiel zu kommen, da sämtliche Räume und Anspielstationen von Teutonia zugestellt wurden. Somit bliebt nur die Möglichkeit das eigene Spiel mit langen Bällen auf die schnellen Stürmer zu gestalten.

Aber im Gegensatz zu den letzten Wochen, stand die Verteidigung von Teutonia sehr gut und #stabil, wie Laurin immer sagt. Sämtliche langen Bälle wurden abgefangen, verteidigt und teilweise in chancenreiche Konter umgewandelt.

Somit war der deutliche Klassenunterschied in der ersten Halbzeit nicht zu sehen und Teutonia ging mit einer Pausenführung in die Kabine. 

In der zweiten Halbzeit lieferten sich dann beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, ein echter Pokalkracher für die 50 Zuschauer. Waldeck stellte das System um und agierte von nun an mit 3 anstatt 1 Stürmer. Dadurch öffneten sich natürlich für die Teutonen die ein oder andere Kontermöglichkeit, welche leider weder durch Filippos, Philipp, Elias oder Moritz genutzt wurden. Meist war es der starke Keeper oder das Aluminum welches das 2:0 verhinderte. 

Waldeck wurde zunehmend immer stärker und schmiss alles nach vorne bis auf 2 übrig gebliebene Verteidiger. 1x die Latte und auch Laurin (TW) retteten die Führung. In den letzten 10 Minuten kamen dann im Minutentakt die Waldeck Angriffe auf Teutonia zu. Mit geballerter Kraft hielt man aber dagegen, schmiss sich in jeden Zweikampf und klärte jeden Ball. Das war sehr STARK! Ca. 5 Minuten vor Abpfiff gab es dann die erhoffte Erlösung, aber das Tor von Teutonia wurde aufgrund von Abseits nicht gegeben. Als dann der Kapitän von Waldeck noch eine Rote Karte (5 min Zeitstrafe) erhielt, galt es nur noch wenige Minuten zu überstehen. Nach 78 gespielten Minuten dann der erlösende Abpfiff und das Wunder war perfekt. 

Der Underdog FC Teutonia schmiss den am höchstklassigsten Gegner aus dem Wettbewerb. Die Taktikfüchse Fellner & Corrias waren mächtig stolz auf ihre Jungs, denn sie hatten die Vorgaben 1:1 umgesetzt und über 75min sehr konzentriert und engagiert gespielt.

Am 1. Mai findet das Halbfinale und Finale auf neutralem Gelände statt. Über viele Zuschauer freut sich der FC Teutonia und bedankt sich bei dem Support im Viertelfinale. #halaFCT

 

Die Bilder

Startseite » Jugend » (U15) C-Junioren » Ergebnis: FC Teutonia 1 - 0 SV Waldeck-Obermenzing
Sponsoren